Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Patrick Lipke
Patrick Lipke

Göttingen, 21.09.2023 | Fotograf:innen kommen ab dem 6. Oktober noch schneller in den Genuss ihres ersten KI-bearbeiteten Fotoevents. Dank der neuen KI-Trainingsoption “Kickstart” erhalten Neurapix Einsteiger:innen ihr vollständig bearbeitetes Event binnen weniger Minuten – und können mit einem weiteren Klick ihr eigenes SmartPreset finalisieren.

Eigentlich braucht es rund 500 bearbeitete Fotos (ein Event), um die Neurapix KI zu trainieren und ein individuelles SmartPreset zu erstellen. Mit “Kickstart” möchte Neurapix neuen Nutzer:innen diese potenzielle Hürde nehmen, damit sie sich so schnell wie möglich von den konsistenten und hochwertigen Ergebnissen der Neurapix KI überzeugen können. Der Weg dahin ist kinderleicht: Nach der Installation des Neurapix Plugins wählt der/die Fotograf:in in Adobe Lightroom Classic alle Fotos eines noch unbearbeiteten Fotoevents aus und klickt über das Menü (Datei > Zusatzmoduloptionen) auf “Kickstart”. Die Neurapix KI wählt daraufhin automatisch 20 repräsentative Bilder für das Event aus, die die gesamte Bandbreite an Lichtsituationen und Settings beinhalten. Im Hintergrund startet bereits der Upload aller Eventfotos zum gesicherten Neurapix Server. Der/die Fotograf:in bearbeitet nun die 20 repräsentativen Fotos in seinem/ihrem Stil und klickt anschließend erneut auf “Kickstart”. Nach Benennung des eigenen Stils (Name für späteres SmartPreset) beginnt der Upload der 20 bearbeiteten Bilder. Auf dem Neurapix Server werden nun sämtliche Fotos des Events im soeben erlernten Stil bearbeitet und schon nach wenigen Minuten1 wieder heruntergeladen. Nach etwaigen manuellen Korrekturen ist das Fotoevent fertig bearbeitet. Der/die Fotograf:in bekommt außerdem den Hinweis, sein Basis-SmartPreset mit einem weiteren Klick zu einem vollwertigen SmartPreset aufzuleveln. Dabei werden die möglicherweise vorgenommenen Korrekturen in das KI-Training einbezogen und im SmartPreset gespeichert. Ab sofort kann der/die Fotograf:in die volle Leistungsfähigkeit von Neurapix im Arbeitsalltag nutzen und muss kein weiteres KI-Training durchführen. 

“Fotograf:innen dürfen sich künftig noch schneller über ihr erstes KI-bearbeitetes Fotoevent im eigenen Stil freuen”, sagt Simon Diegmann, Gründer und Geschäftsführer von Neurapix. “Wir möchten Fotograf:innen die hochwertigen Bearbeitungsergebnisse in ihrem individuellen Stil so einfach wie möglich zugänglich machen. Deshalb haben wir ‘Kickstart’ entwickelt.”

Weitere Informationen zur Bildbearbeitung mittels künstlicher Intelligenz finden Sie auf www.neurapix.com.